Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483
Mischas Australien-Blog - 15) Walks, Berg- und Talfahrten und noch mehr Walks! [Photos:18]
Links
15) Walks, Berg- und Talfahrten und noch mehr Walks! [Photos:18]
Seiten: >1<
Verfasser:Nachricht:
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  15) Walks, Berg- und Talfahrten und noch mehr Walks! [Photos:18]
Halli hallo,

Dieser Eintrag ist etwas sehr verspätet! Ihr müsst mir das verzeihen, denn was ich hier zu berichten habe, sind größtenteils Walks und die waren zum Teil ziemlich anstrengend, vor allem für so unfitte Gestalten wie mich, die zwar prima einen Hut tragen können, aber schnell aus der Puste sind.

Walk von Bondi Beach zu Coggee Beach
Krass! Das hat mich jetzt erstmal Zeit gekostet, zu schauen, wann das überhaupt war. Das war nämlich vor zwei Wochen und mir kommt's wie drei Wochen vor. Der Unterschied ist schon wichtig, denn sonst wäre die Zeitspanne von dann bis jetzt 1/4 meines Gesamtaufenthalts in Australien gewesen! Okay, aber jetzt hab ich's.

Vorletztes Wochenende lief relativ ruhig ab. Wir machten uns am Samstag (vll. auch Sonntag) auf eine Tour nach Bondi Beach. Es hieß, das sei ein super Strand, von dem aus man einen 6km Walk zu einem anderen Strand haben sollte. Also kaufte ich mir vor Ort einen neuen Rucksack (mein alter ist ja seit Wochen kaputt) und es ging los.

http://mihahome.de/Downloads/pscm00205.JPG
Hm... irgendwie habe ich gar kein Bild mit dem weißen Strand hochgeladen, sondern mehr so Wasserbilder. Aber das ist vielleicht auch in Ordnung. Das Wasser ist wie so oft blau und sehr klar. Die Wellen, die auf uns zuströmten, sind immer sehr schön gebrochen und alles war weiß und und... jaa...

Man müsste sich echt Mal überlegen, so ein Haus zu kaufen. Man müsste aber erst Mal überlegen, wie man an das nötige Kleingeld kommt.

http://mihahome.de/Downloads/pscm00206.JPG
Es gab auch überall so Felsen und wir sind mit Vorliebe überall drüber geklettert, hin und wieder jedenfalls.

http://mihahome.de/Downloads/pscm00208.JPG
Zu dem Bild fällt mir keine Beschreibung ein. Zum Glück hatte ich an diesem Tag an meinen Hut gedacht.

http://mihahome.de/Downloads/pscm00207.JPG
Das Ende des Walks kam dann irgendwie erstaunlich früh. 6km sind wirklich keine Strecke. Angekommen, fanden wir einen Weg an Felsen entlang gehend vor, an dessen Ende ein Gitter war und man herabschauen konnte auf die in die Felsen schlagenden Wellen. Der Aufprall war so heftig, dass das Wasser bis zu uns nach oben spritzte.

Von mir gab's da auch ein Photo, aber das sieht nicht besonders toll aus. Daher hab ich das andere eingefügt und das hier weg gelassen.

Zum Abendessen - und jetzt peinige ich mich selbst - gab's dann bei Nandos einen sehr leckeren Wrap zusammen mit gegrillten Maiskolben mit Mais *hunger*

Mehr lief an jenem Wochenende allerdings nicht ab. Es war wie gesagt ein eher ruhiges. Man muss ja nicht ständig Party machen. Und in Anbetracht an das nächste Wochenende, was von einem ganz anderen Schlag sein sollte, war es gewissermaßen die Ruhe vor dem Sturm...

Die Blue Mountains

Der Anfang
Weder traurig noch besoffen machten wir uns am kommenden Wochenende (von jetzt aus gesehen das letzte Wochenende) auf die Socken, die - zu dem Zeitpunkt - noch trocken (<- von langer Hand geplante Ellipse).

Samstag früh ging's los. Über eine Stunde sind wir früher aufgestanden als wir eigentlich aufstehen und so war es nicht verwunderlich, dass wir unsere Augen kaum öffnen konnten -_-.

Der Zug fuhr zwei Stunden, das war in Ordnung. Und dann waren wir oben! Wir hatten uns ein Kombiticket gekauft, mit welchem wir den Hop On Hop Off-Bus (ich hab ihn einfach Hip Hop-Bus genannt) verwenden durften, der im Kreis alle für ihn wichtigen Stationen durchfuhr.

Der Bus war nur leider... der totale fail. Wir haben ihn am Samstag genutzt, um von Station 1 (die Bahnstation) zu Station 7 oder so zu kommen. Von dort aus ging dann ein Walk los... oder eher eine Armee von Walks, die uns den Garaus machen wollte, jahaa... hat se auch gemacht, aber dazu später.

Jedenfalls verließen wir dort den Bus und kamen nie mehr zurück. Es gibt über 100 Photos dazu, aber ich habe nur einen Bruchteil hochgeladen, sonst wäre dieser Post nie entstanden. Ich werde aber zurück in Deutschland irgendwie Mal mehrere Photo-Zeige-Sitzungen veranstalten, falls da Interesse besteht, Mal sehen...

http://mihahome.de/Downloads/pscm00196.JPG
So, eh ich alle Leser vergraule, schnell ein Photo. Die Bahnstation ist bereits ziemlich weit oben und so sind wir eigentlich erstmal ein gutes Stück herabgestiegen. Mitten durch den Wald ging's da. Auf dem Bild geht's nach dem Miniwasserfall übrigens gut 200m-300m bergab, also besser nicht unnötig viel drin rumhüpfen.

Unsere Wege führten dann immer weiter und weiter. Wir gingen durch den Wald, hüpften Treppen runter, kletterten steile Abhänge hoch... ein falscher Tritt und ich wär geflooooooooooogen... Ja, aber hab nicht falsch getreten. Also bis auf einmal. Da bin ich gegen einen Felsen gesprungen mit meinem Schienbein. Ich weiß auch gar nicht mehr, wieso ich das gemacht hab, hat mir im Nachhinein eigentlich nichts genützt (war aber auch nicht weiter schlimm, hab's kaum gemerkt, auch wenn nachher schon ne Beule da war).

Es gab auf unserem Weg schon schöne Dinge zu sehen. Das war aber auch noch der Walk, den der Busfahrer uns empfohlen hatte (4km?).
http://mihahome.de/Downloads/pscm00198.JPGhttp://mihahome.de/Downloads/pscm00197.JPG


Ja, es gab nicht viele Wasserfälle. Alle Photos, die ich hier hochlade, sind eigentlich von 1-2 gleichen. Aber die Photos sehen so aus, als hätte ich ganz viele verschiedene gesehen! Nagut, es gab viele kleine... aber auch etwas größere...

http://mihahome.de/Downloads/pscm00210.JPG
Felix und ich sehen wie Zwerge aus. Wir sind den weiteren Verlauf des Wassers Mal etwas herabgestiegen. Es ging so mäßig steil nach unten weiter und wir konnten uns nur über halbmorsche Baumstämme und glitschige Felsen bewegen. Ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen. Da wir unten keinen regulären Weg mehr fanden, sind wir zurückgeklettert. Wir haben's zum Glück überlebt.

Doch auch wenn die Gefahr groß war, hatten wir unseren Spaß!
http://mihahome.de/Downloads/pscm00209.JPG
Nun ja... und das war der nette Teil vom Walk. Da gab es noch Treppen:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00200.JPG
Und bevor ich zu dem härteren Teil des Walks komme, muss ich noch kurz was zu den Three Sisters schreiben.

Three Sisters
Die Geschichte der Three Sisters ist, dass ein Volksstamm u.a. drei Mädels hatte, die zufällig auch noch Geschwister waren. Ein Nachbarstamm hatte u.a. drei Burschen, die auf die drei Mädels standen. Doch aus der Liebe konnte nichts werden, da die Stämme eine seltsame Gesetzgebung hatten, die das verbat. Und so gab's Krieg.

Und um den zu beenden, hat irgendein Stammesältester die drei Mädels in Stein verwandelt. Als der Krieg vorbei war, wollte man sie zurückverwandeln, doch der Stammesälteste hatte leider schon das Zeitliche gesegnet. Und so blieben die Mädels versteinert. Pech gehabt, Pech gehabt.

http://mihahome.de/Downloads/pscm00199.JPG
Das ist das Photo, was ich von weitem gemacht habe. Wir sind dann dort natürlich auch noch hingestiefelt und vor Ort habe ich auch Bilder gemacht, aber wiederum keins hochgeladen, kann ich aber auf Anfrage (ICQ/Skype) gerne machen.
Jedenfalls konnte man (auf dem Bild links zu sehen) in die erste Schwester unten reinklettern (ein Schelm, wer Böses denkt).

Dort war aber auch nicht so viel Platz, wie man denken möchte. Viel mehr als eine etwas andere Aussicht gab's da auch nicht. Weiter oben hatte man bereits steil gehende Treppen, auf denen ein Asiate doch tatsächlich seine (sichtlich teure!) Kamera hat hinabsegeln lassen, um auf eigene Faust die Wildnis zu erkunden.

Der Walk
Ich glaube, ich habe jetzt die Zeiten vermischt und Obiges war eigentlich am Sonntag und was jetzt kommt, ist am Samstag. Aber vom Spannungsaufbau macht das viel mehr Sinn, denn was ich jetzt beschreibe, ist der Walk, der uns schon zerstört hat... und nicht nur uns, nein, das alleine nicht...

Wir fanden nämlich ein Schild vor, auf dem Stand "Ruined Castle - 6km one way" oder so. Geschätzte Zeit, 5-7 Stunden. Wir wollten zwar nicht in der Dunkelheit ankommen, dachten uns aber, dass wir es schon schaffen werden.

Na ja und dann ging's los. Man merkte schon, dass sich dieser Walk geringfügig von den anderen unterschied. Denn hier ging es nicht mehr so locker zu wie vorher mit schönen Wegen, ein paar Treppen, sondern hier konnte man ohne gelbe Signalstangen gar nicht mehr erkennen, wo ein Walk angedacht war...
http://mihahome.de/Downloads/pscm00201.JPG
Dieses Bild ist kein Extrembeispiel, es ist eher noch mild, denn von hier aus konnte ich zumindest ein Photo machen!

Und über diese Steine ging es dann sicherlich über einen Kilometer (was eine ganz andere Sache ist als 1km geebnete Strecke ). Und dann kam ein normaler Waldweg, der allerdings nicht enden wollte. Er sollte so um die 2km lang sein, erschien aber eher als doppelt so lang. Es wurde immer später, doch wir wollten schließlich zu diesem ruined castle.

Unsere Erwartungen, dort Bienenstich und Kaffee vorzufinden, waren vermutlich etwas hoch gesteckt, gut, aber dennoch, das war unser Ziel.



Als wir dann noch weiter herumgestiefelt sind, kam endlich ein Schild "Pfeil nach oben rechts: Ruined Castle 600 m". Da kam dann der absolute Steilaufstieg, wo man zwischendurch klettern, zwischendurch nur Riesenschritte machen musste.

Und endlich fanden wir wohl das vor, was das Ruined Castle war: ein riesiger Haufen Steine.

Wir erklommen diesen und machten oben erstmal Pause. Das hatten wir uns verdient. Genau so wie die Aussicht:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00202.JPG
Helen, Felix und ich befanden uns auf drei unterschiedlichen Felsleveln.
http://mihahome.de/Downloads/pscm00211.JPGhttp://mihahome.de/Downloads/pscm00212.JPG
Ja, wir fühlten uns schon wie Bergziegen. Es war wenig Platz um uns herum, man konnte sich nicht einmal komplett flachlegen, sonst wäre man vermutlich vom Ruined Castle runtergeflogen und es nicht schlecht steil ab, also musste man schon Vorsicht walten lassen.

Der Rückweg
Dann wollten wir uns losmachen, wohlwissend, dass wir den Bus nicht mehr erreichen konnten und somit das letzte Stück auch noch zu Fuß zurücklegen mussten.

Und so gingen wir zurück bis zu einem Schild, wo "Katoomba over Golden Stairs" oder so stand. Katoomba war die Stadt/unsere Bahnstation/alles Zivilisierte, wo wir natürlich hinwollten.

Hätten wir allerdings gewusst, was es mit den Golden Stairs auf sich hat, hätten wir uns das alles vermutlich nochmal überlegt.

Denn waren wir vorher 300m - 400m in das von den Blue Mountains umschlossene Gebiet herabgestiegen, was einige Stunden gedauert hatte, so hatten sich die Golden Stairs zum Ziel gesetzt, die Strecke auf einen Schlag wieder gegenteilig zu überwinden. Wir brauchten einige Pausen, bis wir es dann endlich vollkommen erschöpft geschafft hatten.

Die Golden Stairs hatten sich eher wie ein goldener Schuss angefühlt.

http://mihahome.de/Downloads/pscm00204.JPG
Und jetzt war natürlich der Bus weg und so mussten wir weitere 2km, auf betonierter Strecke allerdings, nach Katoomba laufen. Dort angekommen liefen wir noch schnell in einen ALDI und machten uns dann in einem feinen Restaurant breit.

Endlich Ruhe und Ausklang im Restaurant
Wir zogen Mal Bilanz. Alles zusammengerechnet waren wir 16km unterwegs gewesen, wovon gut 6km schon ziemlicher harter Walk gewesen waren. Wir waren also nicht zu recht richtig platt. Und so gab es erstmal Rumpsteak mit Salat und Pommes, dazu 2-3 Becksbier (sooo geil, weil es hier sonst kein anständiges Bier gibt) und noch einen fetten Nachtisch, der mich zwar zerstört hat, aber das war es wert.

In das eher feine Restaurant gehörte ich übrigens nicht mehr. Denn auf dem Walk war meine Hose komplett eingerissen. Und wo? Ja... Genau zwischen den Beinen, unter der Gürtellinie, ein biiiisschen weiter oben. Super ._.
Und das vorne und hinten gleichermaßen. Man könnte, wenn ich gerade stehe, quasi eine Linie von meinem Kopf bis zu meinem Hosenboden gerade runterziehen. Dort hat man dann den Mittelpunkt des Loches. Deren Durchmesser beträgt 20cm und so hat man von vorne und hinten einen wunderherrlichen Ausblick auf meine farblich natürlich zum Rest passende Unterwäsche.:sing:

Gut, am nächsten Tag habe ich mir also einfach Felix' Hose geliehen. Wir fanden ein tolles Hostel mit Billard und machten uns dann wieder zurück.

http://mihahome.de/Downloads/pscm00195.JPGhttp://mihahome.de/Downloads/pscm00203.JPG

Ein aufregendes Wochenende, wo wir viel gesehen haben und was schon sehr anstrengend war. Aber es hat sich gelohnt.

Samstag-Walk
Eine Woche später, also quasi dieses Wochenende, haben wir uns dann auf einen weiteren Walk gemacht. Dieser verlief nördlich von unserer Wohnung. Wir fuhren nur so 50 Minuten und liefen dort dann an einem Fluss entlang. Photos haben wir nicht gemacht. Es war zwar ganz schön, aber nichts, was einem die Augen aus dem Kopf reißt, außerdem hatten wir genug mit dem Walk zu tun.

Das Wetter war zur Abwechslung auch gar nicht Mal so gut. Es hat zwar nicht geregnet, aber es war schon ziemlich bewölkt und etwas windig. Als wir dann ankamen, ging eine totale Schauer los. Wir konnten uns gerade noch ins Subway setzen und ein sehr leckeres Essen genießen.

Als der Regen schwächer wurde, fuhren wir etwas durchnässt und, auch wenn der Walk nur 6km lang war, einigermaßen erschöpft wieder zurück. Nun ja... Nach der leider nicht ganz so heiß wie erhofften Dusche war ich relativ fertig und musste mich schon um neun Uhr schlafen legen. Und ich schlief bis 1 Uhr am nächsten Tag durch und war überhaupt nicht fit. Helen ging es ähnlich.

Deswegen habe ich gestern (Sonntag) auch wirklich überhaupt nichts gemacht, als am PC Lufia 2 durchzuspielen (ein sehr gutes Rollenspiel für den Super Nintendo [via Emulator auf PC spielbar], das ich jedem nur ans Herz legen kann).

Ja und jetzt bin ich gerade aufgewacht, wiederum nicht fit, und wir gehen gleich ins Schwimmbad und genießen Sauna und Whirlpool ein wenig.

Also dann! Bis zum nächsten Mal. Bald fliege ich nach Cairns und Mal sehen, was ich da so aufasse. Kann sein, dass ich davor nochmal blogge. Und danach kann es sein, dass ich den letzten Blogeintrag in Deutschland verfasse!

Einige Inforationen:
* Von vorgestern auf gestern wurde hier die Uhr vorgestellt; Deutschland - Sydney hat damit ab sofort 9 Stunden Zeitverschiebung. Wenn in Deutschland umgestellt wird, wird die Zeitverschiebung 10 Stunden betragen.
* Für Cairns sind alle Flüge, Hostels und die Dive Tour gebucht. Ich werde 2 Tage Theorie/Pooltraining machen, 3 Tage auf einem Schiff verbringen und im Great Barrier Reef tauchen und dann noch drei Tage irgendwie anders in Cairns verbringen.
* Meine kaputte Hose lasse ich hier, die ist irreperabel
* Meine letzte Miete beträgt genau 10/7 * 270$ des Mietpreises, da ich in der letzten Woche hier bei Brett & Pitt (das ist die übernächste Woche!) nur noch drei Tage (Sonntag - Dienstag) hier sein werde.
* Ich habe bisher 187 Photos hochgeladen
* Ich habe bisher insgesamt 607 Photos gemacht
* Ich werde keine Souvenirs mitbringen, ausser ich sehe etwas ganz Passendes, weil hier vor allem nur Plunder rumliegt und alles Mitbringenswerte nicht exportierbar oder zu schwer ist. Ich bitte um Verstaendis

Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert. Zuletzt am 05.10.2010 um 03:32:29 Uhr von .
04.10.2010, 03:44:55
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 15) Walks, Berg- und Talfahrten und noch mehr Walks!
Sehr coole Fotos, das scheint ja noch richtig in Sport auszuarten bei euch!
Auch nicht schlecht der Plan mit Schwimmbad, Saune und Whirlpool - das kommt immer am besten, wenn man richtig Entspannung braucht.
Ich hoffe du hattest nicht nur eine Hose, sonst nennen dich die Eingeborenen bald "Weißer Mann mit Hut ohne Hose" ! Das wäre fatal.
Ins Schwimmbad würde ich auch gerne, aber ich mache einen Ämter-Marathon, um alle meine gestohlenen Dokumente neu zu beantragen - das ist fast genauso schön!
Also, ich hoffe wir skypen die Tage. Ansonsten weiterhin viel Spaß!
04.10.2010, 09:38:18
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 15) Walks, Berg- und Talfahrten und noch mehr Walks! [Photos:18]
Ja, das war wirklich schon fast sportlich, wir waren auch sehr fertig. Und der Walk am Freitag war dann auch definitiv zu viel Sport. Darum werde ich in der restlichen Zeit jetzt keinen Sport mehr machen.

Übrigens habe ich noch zwei Photos hinzugefügt, hatte ich vergessen.

Im Schwimmbad haben wir uns dann eben total weggesaunt und sind komplett ohne Körperfett rausgegangen. Aber danach war ich bei McS und habe mir ein MegaMc-Menü geholt: Ein MegaMc, dazu große Pommes, 6 Chicken McNuggets und einen großen Milkshake. Damit ist der Fettanteil, wenn auch nie wirklich groß, wieder normalisiert.

Ja, ich wünsch Dir dann Mal viel Glück und Erfolg bei Deinem Marathon. Auf dass er nicht zu lang werde.
04.10.2010, 10:04:38
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 15) Walks, Berg- und Talfahrten und noch mehr Walks! [Photos:18]
Hallo Mischa!
Also, diese Strapazen haben sich gelohnt! :ole
Solch eine phantastische Bergwelt zu erkunden ist einfach phänomenal!
Und wenn eine Hose draufgeht - was solls.
Mich würde nur interessieren, ob deine Schuhe diese abenteuerlichen Klettereien überstanden haben!?
Aber noch eine Frage zu den Blauen Bergen! Wie sind sie eigentlich zu ihrem Namen gekommen? Ich hätte so eine Ideeeee! Machs gut! Viele liebe Grüße
04.10.2010, 17:41:28
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 15) Walks, Berg- und Talfahrten und noch mehr Walks! [Photos:18]
Hi!

Ja, eine Hose mehr oder weniger ist eigentlich egal, schon richtig. Die Schuhe haben das alles ausgehalten, sind super Teile. Haben keinen Schaden davon getragen. Aber irgendwie habe ich darauf auch gehofft. Felix' Schuhe sind dafuer jetzt durchloechert wie ein Schweizer Kaese... und das, wo es diesen hier nur teuer zu kaufen gibt.

Laut Wikipedia nennt man die Blue Mountains blue, weil:
Zitat: Wikipedia
Die Blätter des Eukalyptus verdunsten ein Ätherisches Öl, deren feiner Nebel über den Bergen liegt und bei Tageslicht oft einen blauen Schimmer verursacht, der den Blue Mountains den Namen gibt.

Viele Gruessae!
05.10.2010, 02:40:36
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 15) Walks, Berg- und Talfahrten und noch mehr Walks! [Photos:18]
Hallöchen,

der kleine Papillon hat wohl in der letzten Australien-Geographie-Stunde nicht aufgepasst, hmm?

Sehr schöner Bericht Mischa und ich wünsche Dir schon jetzt richtig viel Spaß auf deiner Exkursion in Cairns & Co.

So, Leo schläft gerade und Maxi macht seine Aufgaben, d.h. ich widme mich meinem neuen Barbara Wood Buch, das zufällig in Australien spielt

Bis bald & ganz liebe Grüße
05.10.2010, 13:57:16
Seiten: >1<