Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483
Mischas Australien-Blog - 19) Tauchen im Great Barrier Reef - der erste Tag
Links
19) Tauchen im Great Barrier Reef - der erste Tag
Seiten: >1<
Verfasser:Nachricht:
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  19) Tauchen im Great Barrier Reef - der erste Tag
,

So, dann gebe ich Mal ne Rückmeldung nach meinem ersten Tauchtag.
Der "Tauchkurs" und der Lehrer
Erstmal hat das alles noch mehr gekostet als gedacht. Für das Trainingsbuch erstmal $50 Kaution, die natürlich wiederbekomme, und für das Riff eine Gebühr von 15 pro Tag, also 45 insgesamt.
Außer mir gibt es dann nur noch einen Südafrikaner, der auch diesen Kurs absolviert.
Wir sind also nur zu zweit in dem Kurs. Leider habe ich wieder alle Namen vergessen (irgendwie muss ich das echt Mal üben). Jedenfalls sprechen der Südafrikaner und unser (junger) Tauchlehrer ziemlich schnell Englisch, durchaus ein wenig besser als ich. Der Tauchlehrer redet halt in etwa so schnell wie ein Deutscher, der schnell spricht (!), Deutsch reden würde. Daher verstehen sich die beiden etwas besser als ich den Tauchlehrer und machen mehr Spässchen, wo ich leider auch nicht alles verstehe. An sich sind beide aber sehr nett und umgänglich.
Ich denke, zu einem gewissen Grad ist das auch einfach Gewöhnungssache, ich hatte ja in letzter Zeit weniger ausgiebige Kommunikation im Englischen und nie so schnell und v.a. nicht mit den ganzen Tauchfachbegriffen, daher wird das schon.
Der Morgen: Theorie
Morgens war Theorie angesetzt, nachmittags wollten wir in den Pool gehen, der bis zu 4m tief ist und Übungszwecken dient. Wir sind also erstmal von dem "Büro" losgefahren und beim Trainingsbereich mit Klassenraum und Pool angekommen. Und dann ging es schon richtig los. Wir haben viel erklärt bekommen und Videos geschaut und sind durch die ganzen Tauchgeräte gegangen und das sind gar nicht Mal so wenige: Es gibt natürlich diesen Zylinder mit komprimierter Luft, worauf man einen Aufsatz steckt, der in vier Gummirohre mündet. Zwei Rohre enden in Atemaufsätzen, eines dient zum Befüllen und Entfüllen einer Art Weste, um Auf- und Abzusteigen, das vierte Rohr führt optimalerweise in einen kleinen Computer, der einen mit Infos versorgt. Und dann gibt es natürlich noch Maske mit Schnorchel und einen Tauchanzug sowie natürlich Flossen. Wir haben dann noch in Videos gesehen, wie man das alles anlegt, was man beachten muss, was alles Schlimmes passieren kann, wenn man zu schnell/zu langsam/zu falsch auf- und absteigt uvm. Da kam wirklich viel zusammen. Aber eigentlich hatten der Südafrikaner und ich das Gefühl, das alles so weit verstanden zu haben.
Mittagessen
Beim Mittagessen haben wir kurz ein wenig darüber gesprochen, was auf dem Boot so abläuft, wie viele Tauchgänge wir haben werden und wie lange die dauern etc. Dann haben die beiden über viel andres Zeug gesprochen, aber davon hab ich dann wie gesagt nicht so viel mitbekommen. Zumindest war ich nachher satt und zufrieden.
Tauchtraining:
Als Erstes sollten wir im Pool einfach Mal 7 Runden schwimmen. Scheiße, ich habe bestimmt 5 oder 6 Monate keinen Sport gemacht und ich bin echt so unfit. Und meine Schwimmtechnik ist auch wirklich mies. Ich bin kaum vorangekommen und nach 6 Runden durften wir zwei zum Glück schon aufhören.
Dann, meine Arme und Beine immer noch am schmerzen, haben wir ein kleines Ballspiel gespielt. Wer den Ball hatte, musste eine Frage beantworten und so. War nichts Wildes, eine Art Kennenlernspiel, aber so gut habe ich die zwei dabei nicht kennen gelernt, es waren auch wenige und seltsame Fragen...
Daraufhin sollten wir Maske, Schnorchel und Flossen anziehen und Mal ein paar Runden schwimmen. Mit den Flossen muss man bei gestreckten Beinen einfach nur treten und dann läuft's, heißt es. Aber ich finde das Treten ziemlich anstrengend und war dann wieder kurz danach etwas platt. Es ist aber ok, aber das muss ich echt noch trainieren.
Später haben wir noch geübt, was passiert, wenn die Maske abfällt oder man sein Atemgerät verliert etc. Da sollten wir unter Wasser (Atemgerät benutzten wir inzwischen schon) einfach nur ein wenig was nachmachen. Wie das bei so "Ich zeige jetzt Mal was und ihr müsst das einfach nur nachmachen" bei mir so ist, habe ich mich da nicht wirklich geschickt angestellt. Aber letztendlich habe ich alles auf die Reihe bekommen. Das muss dann halt im Riff unter Wasser auch klappen, aber wird schon.
Dann sind wir etwas tiefer runtergegangen, da habe ich wohl auch noch einiges falsch gemacht, bin halt kein Naturtalent. Mir taten die Ohren etwas weh, Druckausgleich lief auch so lala, obwohl der Pool ja nur um die 4m tief ist (und ich war vll 1m tief ). Da wir im Riff aber auch nur bis zu 18m tief tauchen, sollte das schon gehen.
Zusammenfassung
Eigentlich war der erste Tag ganz cool. Ich habe schon viel gelernt und muss auch noch im Buch fünf Kapitel durchgehen und Fragen beantworten (Lückentexte ausfüllen) und beim Pooltraining habe ich immerhin nicht komplett versagt und glaube auch, dass das halbwegs reicht. Ich würde gerne noch mehr verstehen und kommunizieren, weil ich das hier quasi nur in Form dieses Blogs vernünftig tue . Irgendwie muss es doch möglich sein, hier Mal ein paar coole Leute kenne zu lernen. Gestern aß ich gemütlich eine (echt leckere) Pizza und hab Mal geschaut, wer da so rumlief. Na ja, hielt sich so und im Restaurant waren auch eher ältere Leute... Aber wenn es sonst so weiter läuft wie bisher sollte das echt in Ordnung sein.

Der Tauchkurs ist halt wirklich etwas intensiver und das ist ja eigentlich auch gut. Man muss in kurzer Zeit viel lernen, auffassen und üben und taucht dann dafür aber auch sehr viel, wenn man die Grundlagen halbwegs drauf hat. Däumchen drehen ist hier nicht. Und morgen geht es nochmal 1 1/2 Stunden früher los. Auf dem Schiff geht es dann um 5.30 los und bis abends. Das wird nochmal was anderes. Unser Tauchlehrer meinte auch, der Ablauf auf dem Schiff ist eigentlich "Aufstehen - tauchen - frühstücken - tauchen - mittagessen - tauchen - nachmittagskaffee - tauchen - abendessen - tauchen - bier - schlafen"

Jetzt muss ich wie gesagt noch ein wenig Fragen beantworten. Dass ich nicht gechillt auf dem Zimmer mit gutem Internet sitzen und Musik hören kann, ist nach wie vor etwas störend, aber das halte ich für die Woche auch durch. Ich schaue jetzt Mal im Internetcafé vorbei, vielleicht ist es da ganz in Ordnung. Die paar $ dafür sind dann ja auch egal.

Also dann bis bald. Freue mich auf Kommentare!

PS: @Claudi: Die Antwort steht in eurer Postkarte.
PPS: @Papillon: Oje, trink nicht zu viel ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert. Zuletzt am 22.11.2011 um 11:36:49 Uhr von .
15.10.2010, 09:13:05
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 19) Der erste Tag des Tauchkurses
Hi Kurzer,

so jetzt habe ich mich mal als mich selbst eingeloggt Sonst kriege ich Ärger mit Papillon

Och im richtigen Meer bist Du ja abgelenkt und schwimmst bestimmt wie ein Hai - da denkst Du bestimmt nicht mehr daran, dass Dir alles wehtut

Du bräuchtest jetzt eigentlich zur Vervollständigung noch einen Tauchsmiley mit Schnorchel - das wäre doch richtig cool! Den Hut kannst Du während des Tauchens wohl kaum auflassen

Wir werden jetzt erst mal lecker Raclette machen und richtig reinhauen - ich freue mich

Bis bald & ganz liebe Grüße
Täschchen & Co.
15.10.2010, 13:18:09
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 19) Der erste Tag des Tauchkurses
Ja, an den Tauchsmiley hab ich auch schon gedacht. Aber hier zeichne ich keine Smileys, das wär ja... also ne... hier gehe ich auch nicht meinen anderen "Computerhobbys" nach, die ich sonst so habe, sondern schreibe echt nur in dem Blog und surfe und suche Übersetzungen für "hose, valve, buckle, float, buoyancy, compensator" uvm.

Ach und @Claudi, es freut mich übrigens sehr, dass Du den ganzen Blog liest! Ich habe ja gar keine Ahnung, wer hier mitliest und wer nicht, wenn er mir das nicht explizit sagt!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert. Zuletzt am 15.10.2010 um 14:12:47 Uhr von .
15.10.2010, 14:10:06
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 19) Der erste Tag des Tauchkurses
Also Natascha und ich lesen ja wohl hier immer am schnellsten und am meisten, wie es scheint. Dabei sind wir beide viel beschäftigt, oder ?

Ich freu-heu-heu mich schon auf besagten Sonntag und noch besagtere Fotos. Cool, cool, cool.

Ich liege tatsächlich hier grade mit meiner Hausarbeit in den letzten Zügen und so kurz vorm Ziel (nur noch der Schluss fehlt) lenk ich mich ganz stilvoll noch ein bisschen mit deinem Blog ab.

Es wird immer kälter in Deutschland und es surrt auch schon beim ein oder anderen die Heizung. Man sieht auch schon Winterjacken und - Stiefel etc. Weihnachtsschokolade und dergleichen lässt sich ja bereits seit Anfang September in den Geschäften erstehen. Faszinierend.

Jut, dann bin ich gespannt wann wir das nächste mal ein Blubbern von dir vernehmen - Sauf nicht ab!

Simon
15.10.2010, 17:52:15
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 19) Der erste Tag des Tauchkurses
Papillon ist aber auch immer dabei Fagin - so jetzt missbrauche ich "Natascha" wieder Elis Namen

Elis hat sich übrigens sehr über die Karte gefreut
15.10.2010, 18:54:42
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 19) Der erste Tag des Tauchkurses
Hi!

Ich schreibe jetzt nicht besonders viel, weil ich wirklich müde vom heutigen Tag bin. Es lief heute besser als gestern und diesen Theorietest habe ich bestanden (wenn auch nicht gut, weil der Tauchlehrer zwar vorher mit uns durch alle Antworten ging, ich das aber sprachlich nicht alles verstanden hatte).

Im Pool fühle ich mich schon recht sicher, es ist nur wichtig, dass ich immer atme, gerade beim auftauchen. Luft anhalten ist gefährlich und das mache ich manchmal. Aber mit etwas Konzentration sollte das besser werden.

Da ich den anderen Teil der Fragebögen machen musste, hab ich danach nur noch gegessen, dann meinen Rucksack für Zeug, was ich auf dem Boot brauche gepackt (der explodiert fast) und noch ne Riesenpizza für $10 gegessen und ein Bier getrunken. Ich fall gleich einfach ins Bett, glaube ich.

Und morgen dann um 6.30 aufstehen, oje oje... und da ist dann nicht Mal Frühstück drin, was eigentlich empfohlen wurde na ja...

Auf dem Boot geht's dann jedenfalls los. Ich werde mir morgen früh auch noch eine Tauchbrille für $200 besorgen, die kann ich dann auch mit nach Deutschland nehmen, jaja...

Und sonst? Keine Ahnung, gute Nacht ^^
16.10.2010, 13:05:56
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 19) Der erste Tag des Tauchkurses
Guten Abend Kurzer,

ich hoffe Du hast die Tage an Bord gut überstanden und hast richtig tolle Sachen gesehen und entdeckt

Ich bin am Samstag sehr auf Deinen Bericht gespannt - na ja, eigentlich wissen wir hier ja alles, aber trotzdem.

Also bis bald & ganz liebe Grüße
Natascha

18.10.2010, 20:00:10
Seiten: >1<