Links
18) Mischa in den Tropen - Teil 2
Seiten: >1<
Verfasser:Nachricht:
Crocodile Dundee
Administrator
Michael A. Völkel

Stufe: 25

151,60 von 156 EP

Avatare
  18) Mischa in den Tropen - Teil 2
Hi,

Ja, in 7 Tagen geht bereits mein Flug und daher bin ich in 8 Tagen wieder da.

Kurzer Kommentar zum Internet

Das Internet ist hier übrigens doch sehr na ja... ich glaube, ich such mir bald Mal ein richtiges Internetcafé um die Ecke. In meinem Hostel habe ich ja auf ein Internet Zugriff, welches manchmal ganz ok läuft und manchmal nicht. Chatten über Skype geht meistens, surfen schon wieder nicht.

Jetzt bin ich bei Mcs und da geht das Mcs-Netzwerk nicht. Daher bin ich jetzt hier in dem Netzwerk, welches im Hostel Mal gut und Mal schlecht ist. Das ist hier halbwegs zuverlässig, dafür aber nicht wirklich schneller. Alles etwas seltsam. Ich wäre halt lieber in meinem Zimmer in aller Ruhe und würde surfen, aber so geht das halt nicht.

Beim nächsten Mal achte ich wieder auf ein Hostel mit Internet. Nagut, aber gut beraten haben die mich ja schon, das muss man sagen. Ich habe dort jetzt auch die restlichen Tage gebucht und bezahlt, insofern bleibe ich da wahrscheinlich auch und gut ist.

Die Tour heute
Also die Krokodiltour war super. Ich habe tolle Photos gemacht, allerdings kann ich diese nicht hochladen. Davon abgesehen, dass das hier viel zu lange dauern würde, habe ich das Kabel für die Verbindung von der Kamera zum Laptop leider nicht dabei, daher geht das also nicht.

Zunächst haben wir uns also kleine Krokodile angeschaut. Da waren zwei Becken mit so je 40-50 Stück. Aber die werden später in einen großen See überführt, also keine Sorge, die bleiben da nicht für immer. Eines wurde heraus genommen, das konnte man streicheln und anfassen. Schuppen fühlen sich schon ganz cool an und der Bauch ist eigentlich recht weich (die Haut natürlich aber dicker als bei Katzen oder so).

Danach ging es dann zu einer Schlangenshow. Dort hat ein Tierkenner erstmal viel erzählt und sich mit viel Show jemanden aus dem Publikum ausgesucht, der runterkommen sollte. Dann hat er halt viel darüber gewitzelt, wie man Schlangenbisse versorgt. Und in so einer Tonne hatte er auch die giftigste Schlange der Welt (das müsste der australische Inlandtaipan sein). Die hat er immer leicht aufgemacht und so... Na ja, später hat er ihn mit der Pointe weggeschickt, es sei verboten, jemanden zu vergiften. Er hat aber auch erklärt, dass man mit Verbandszeug um die Wunde herumwickeln soll und dann weiter nach oben binden soll so weit wie möglich, um das Gift an der Bewegung zu stoppen.

Dann hat er mit dem Inlandtaipan ein wenig herumgespielt und sich nicht beißen lassen. Davon habe ich auch ein paar Photos.

Daraufhin ging es zu einem Boot. Mit diesem sind wir über eine Art Teich gefahren, die von etwas Regenwald umgeben ist. Dort leben einige Krokodile. Unsere Seefrau hatte einen etwa 4m langen Stock und hat daran Hühnchenfleisch befestigt. Damit hat sie die Krokodile angelockt und den Stock 1-2 Meter über die Wasseroberfläche gehalten. Die Krokodile sind hochgesprungen und haben danach geschnappt. Auch davon gibt es spannende Aufnahmen.

Übrigens ist das faszinierende an dem Biss der Krokodile, dass, wenn er nicht klappt, nicht hell schnappt, wovon ich zumindest ausgegangen bin, sondern ein Geräusch tieferer Frequenz macht. In etwa so wie wenn man die Klobrille zuschnappt. Eine enorme Kraft muss dahinter hängen.

Daraufhin ging es zu der wohl spannendsten Show: The Crocodile Attack Show.

Da waren zwei Krokodilskenner unterwegs bzw. der Meister und sein Assistent. Ersterer hat sich in ein umzäuntes Minigehege bewegt, wo der schmale Weg in einen kleinen Teich übergeht, in welchem ein 3-4 m Krokodil schwimmt.

Er hatte aber Hähnchen dabei (ein ganzes) und größere Stücke Fleisch. Er erzählte ein wenig und hat das Krokodil dann angelockt. Und dann musste er rennen, denn das Krokodil ist schnell hinterher. Das hat er einige Male gemacht und sich immer ein wenig angenähert und sich etwas wegbewegt. Er meinte auch, Krokodile sind gar nicht so gefährlich, wenn man nicht im Wasser ist. An Land kann man sie gut abhängen, aber es sei äußerst unüblich, dass Krokodile einen an Land überhaupt verfolgen. Die meisten Opfer sind halt im Wasser, tja...

Außerhalb des umzäunten Gebiets haben die Wärter dann größere Stücke Fleisch in die bloße Hand genommen und über Hagrid, so heißt das Krokodil , gehalten. Hagrid ist natürlich hochgeschnackt und der Wärter hat das Essen dann fallen lassen oder schnell weggezogen. Dann hat man wieder das laute Schnacken der aufeinander prallenden Zähne gehört.

Auch davon habe ich spannende Photos!

Die Ruhe nach dem Sturm
Zum Abschluss haben wir uns dann noch die Fütterung des Helmkasuars angeschaut, besser gesagt von zwei Helmkasuaren. Man nennt die Tiere auch "Subwoofer des Regenwalds". Bevor die Fütterung begann, war ich schon da und ein Kasuar hat dabei seinen Bass angeschaltet. Wirklich ein tiefes Geräusch, das hätte ich nicht erwartet. Als alle da waren, hat leider keiner mehr "gesungen".

Und dann gab es die Koalafütterung. Das war sehr lustig und ... drei Mal dürft ihr raten ... auch davon gibt es tolle Photos. Die Tierchen waren richtig aktiv, um das frische Eukalyptus zu kommen. Zum Schluss wurde der Babykoala herausgenommen und alle durften ihn streicheln. Putziges Tierchen!

Das war's
Ja und dann sind wir zurück gefahren und ich war irgendwie ziemlich fertig. Vermutlich hatte ich zu wenig getrunken und/oder bin das Klima nicht gewöhnt. Ich hatte Hunger, aber keinen Appetit, war müde, konnte aber nicht schlafen, und wollte rausgehen und irgendwas machen, war aber zu erschöpft...

Dann trank ich etwas Tee, chattete mit meiner zum Glück funktionierenden Verbindung und aß später noch eine leckere Pizza mit Bier. Und jetzt bin ich hier.

Aber ich glaube, ich geh gleich wieder und lese dann einfach noch ein wenig in meinem gekauften Buch.

Mal sehen, was die nächsten Tage so geschieht. Morgen beginnt ja erstmal der Tauchkurs, da bin ich Mal sehr gespannt wie das wird und wie die Leute so drauf sind! Und dann geh ich direkt ins Internetcafé, da ist mehr Ruhe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert. Zuletzt am 14.10.2010 um 14:10:54 Uhr von Crocodile Dundee.
14.10.2010, 14:04:49
ClaudiBenutzer
Claudia Ohm

Stufe: 1

0,80 von 2 EP
  Re: 18) Mischa in den Tropen - Teil 2
Hey Mischa! Deine Storys sind immer super und ich beneide dich sehr! Und denke bloß nicht, dass ich nicht ALLE Einträge lese, nur weil ich nur zweimal geschrieben hab!
Wie schnell die Zeit vergeht...Bald bist du schon wieder da!
Wäre es vielleicht möglich mir vor deiner Abreise eine Packung Tim Tams zu besorgen??? Das wäre suuuuuper. Hast du die überhaupt schon kennen gelernt? Wenn nicht: UNBEDINGT MACHEN! Ansonsten bringste die einfach mit und wir starten gemeinsam einen Tim-Tam-Slam mit Kaffeeeee.
Ich wünsche dir jedenfalls super viel Spaß beim Tauchen (du Sau!) und schon mal eine tolle letzte Woche!
Lg Claudi
14.10.2010, 14:39:19
PapillonBenutzer
Elis ???

Stufe: 3

8,40 von 9 EP
  Re: 18) Mischa in den Tropen - Teil 2
Hi Kurzer,

so jetzt musste ich zwischendurch mal zwei leckere Likörchen (Marille) mit Pfirsich und Sahne trinken - köstlich und ich bin ja so entspannt

Mensch das klingt ja voll cool mit den "Tierchen" - ab... Du erlebst wirklich einiges und schaffst es sogar am Ende noch einen draufzusetzen - dafür bräuchte ich jetzt ein Doppelhutmännchen...

Wir alle freuen uns auf jeden Fall schon mächtig auf Deine Rückkehr!

Leo läuft übrigens seit 2 Wochen und ab und zu rammt er halt die ein oderen anderen Dinge Da machste nix

So, jetzt gucke ich GZSZ und genehmige mir den

Bis bald dann & ganz liebe Grüße von allen aus Olpe
14.10.2010, 19:35:08
Seiten: >1<