Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483

Notice: Array to string conversion in /homepages/2/d202998501/htdocs/www/Mihahome/Core/Mainfunc.php on line 483
Mischas Australien-Blog - 9) Ein Hut, ein Pott, ein Bahnenkomplott [Photos:8]
Links
9) Ein Hut, ein Pott, ein Bahnenkomplott [Photos:8]
Seiten: >1<
Verfasser:Nachricht:
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  9) Ein Hut, ein Pott, ein Bahnenkomplott [Photos:8]
Herzliche Gruesse an alle immer noch treuen Leser dieses sagenumwobenenen Blogs des Jahres 2010 im so langsam auftausenden die Suedhalbkugel betreffend winterlichen Monat August in der Weltstadt Sydney!

Der Blog ist nicht eingeschlafen, er ist vielleicht etwas langsamer geworden, die jugendliche Schaffenskraft uebernimmt nicht mehr die Hauptrolle in seinem durchtriebenen einem Theaterstueck gleichem Dasein, doch: er loebt.

So, genug Unfug geschrieben, jetzt geht's wieder an die Fakten, an knallharte Erlebnisse und ernuechternde Wahrheiten:

Ein Hut
Die meisten wissen es schon. Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines so genannten "Huts" (oder Hutes? Was ist Hut ueberhaupt fuer ein komisches Wort). Ich liebe ihn sehr, ich glaube ich hab im letzten Thema schon darueber berichtet. Daher sei hier nur kurz das Bild gezeigt:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00107.JPG
Hoffentlich kein Krokodilleder, aber der Haendler meint, der Hut sei exportierbar.

Ein Pott
Wir (d.h. die Abteilung und Conrads Freundin) waren gestern ja wie angekuendigt im so genannten Hot Pot. Fuer diejenigen, die nicht wissen, was das ist: Ich wusste es bis gestern auch nicht. Es handelt sich um ein chinesisches Restaurant, in welchem man so essen kann wie in China selbst. Dementsprechend waren auch viele Chinesen da und es gab auch Angebote wie Schweinehirrrn ... aber erstmal der Reihe nach.

Wir wollten von der Arbeit direkt ueber die Bruecke zum chinesischen Restaurant. Ich fand das gewagt, da die Entfernung doch ein gutes Stueck ist, nun gut, 5km... Link

Wir sind also um 6 los und waren um 7.20 da und hatten fuer 7 Uhr gebucht, aber wir bekamen dennoch einen Platz. Von der Bruecke aus gab es wirklich schoene Bilder. Leider waren aus "Sicherheitsgruenden" Waende an den Fussgaengerwegen, die zwar nicht sehr hoch waren aber von Netzen darueber getrumpft waren... nur damit Besoffene nicht runterfallen. Ich konnte das nicht nachvollziehen.

Trotzdem habe ich ein Photo probiert:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00108.JPG
Das Meer hat blau reflektiert und man hatte eine weite Aussicht auf die Skyline von Sydney, aber das sieht man auf dem Photo nicht.

Auf dem Weg sind wir noch Aquarien begegnet mit wirklisch riiiiesin Vieschirn:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00109.JPG

Beim Chinesen angekommen setzten wir uns zunaechst an einen Tisch mit viel zu hohen Stuhllehnen, sodass ich aufstehen musste (!), um meine Jacke drueber zu haengen.

Dafuer war der Tisch umso interessant, wir fanden ihn so vor:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00110.JPG
Danach gab es die Bestellkarte, auf welcher man einfach Nummern da hinschreiben konnte, wo man etwas haben wollte. Wir haben uns nach kurzem Ueberlegen gegen das Schweinehirrrn entschieden und statt dessen zu normalem Schweinefleisch, Huehnchen, verschiedenen Salaten etc. gegriffen. Bis wir uns komplett entschieden hatten, verging eine gewisse Zeit und ich war schon komplett wirr , doch dann kam das Bier! Sehr lecker, schmeckt naemlich ahenlich wie Becks und kommt aus einer chinesischen Brauerei die Anfang letzten Jahrhunderts von Deutschen gegruendet wurde. Wir vermuten, es gilt sogar das deutsche Reinheitsgebot.

(An dieser Stelle Mal ein Aufruf an alle: Malt ein Biersmiley!)

Dann kam der Pott:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00114.JPG
Is so: Man kriegt alle bestellten Zutaten und steckt die entweder in den non-spicy oder den spicy Pott. Beide werden von unten erhitzt und das Wasser kocht. Mit Staebchen (oder einer Kelle) ann man sich die Fertikate (ich hoffe, das Wort kommt einfach von fertig) dann in seine Schuessel (die grosse, denn die kleine wurde mit Tee gefuellt) stecken und essen. Dazu gibt's kleine Saucenpoettchen.

Mit grossen Staebchen war es wirklich einigermassen schwierig zu essen, mit kleinen kriege ich das ja bereits ganz gut hin... wenn ich die Staebchen nicht genau aufeinander hatte, drehten sie sich auseinander und sorgten fuer eine katapultaehnlich in Gang gesetzte Salve aus mit pikanter Sauce gewuerzten Nudeln - gestern blieb wirklich kein Auge trocken.

Nun und so speisten wir lange und laessig, bis wir flach lagen und uns nur noch die nicht ganz radieschenrote Lampen von unten ansehen konnten:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00111.JPG
Schlimmer wurde es dann beim Preis, der $180 betrug. Das waren allen bewusst gewesen ausser mir, so zahlte jeder halt $26... nicht gerade guenstig, fuer das Erlebnis aber sicher Mal wert.
Ein Teil unserer Truppe ging dann noch in eine Bar. Und das war wirklich eine Frechheit.

Die Bar

Es hiesse, Shots kosten nur $4. Alle bis auf mich bestellten sich einen Cocktail fuer $10 (auch runter gesetzt). Ich hingegen waehlte den "Shot" mit dem Namen "Screaming Orgasm". Der blieb aber angesichts des mir servierten Getraenks aus, gerade da der Preis doch $7.5 war, da dieser schreiende Orgasmus dann doch kein Shot war, obwohl auf der Karte so betitelt. Shots waren anscheinend Viecher wie Wodka, Tequila und... Ouzo! Haette ich natuerlich lieber gehabt, na ja.

Ich habe mich hingesetzt und die Situation Mal in langer und muehsamer Arbeit visualisiert, um zu zeigen, wie mein Getraenk im Vergleich abschneidet:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00112.JPG
Legende:
Die gruen umkreisten Getraenke scheinen ein anstaendiges Volumen/Preis-Verhaeltnis zu besitzen. Die gelben (hier nicht vorhanden) haben ein mittelmaessiges. Die roten hingegen sind... nun ja, ein fail.

Da half es auch nichts, dass Conrads Freundin mir noch einen Strohhalm organisiert hat:
http://mihahome.de/Downloads/pscm00113.JPG

Ich trank mein Getraenk also in grossen Schluecken (ja klar, hoehoe) und ging... getroestet hat mich die Information, dass ich wohl absolut gesehen noch am meisten Alkohol hatte.

:O _.,;*^' Der Rueckweg und das Bahnchaos '^*;,._ :O
Warnung: Fuer Personen mit anfaelligem Herzen, schwachen Nerven oder unter 18 Jahren ist der folgnde Abschnitt nicht geeignet. Akute Hirnverknotungen sowie ernsthafte Vergroesserungen des Irritationszentrums koennen nicht ausgeschlossen werden.

Ich wollte also zurueck. Dank meines seit kurzem stark verbesserten Orientierungsvermoegens war ich dazu in der Lage nach Verlassen der Bar sebststaendig die richtige Richtung zu erfassen, mich dort hin zu drehen und Gehbewegungen zu initiieren.

Conrad hatte gemeint, es gebe Busse, allerdings sei es zur Bahnstation nicht weit, sodass nur ein direktes Abpassen eines Busses helfen wuerde. Ich ignorierte die Busse also, was mir nicht schwer fiel, da gerade keine hielten.

Dann ging ich in eine Unterfuehrung, die aussah, als wuerde sie zu einer Bahnstation fuehren. Ich kam an der falschen Stelle raus und befand mich ploetzlich auf einem dunklen, menschenleeren Platz mit vielen leeren Gassen und Schildern, die zum Hafen fuehrten. Ich hielt die Gegend fuer unsicher, hielt mich noch kurz dort auf und drehte um...

Ich ging die Unterfuehrung also in die andere Richtung weiter und folgte einem schier endlosen Gang, der durch den gleichzeitig Gitarre und Mundharmonika spielenden, singenden Bettler allerdings in einer angenehmen Atmosphaere verblieb (er hat nicht gleichzeitig sondern abwechselnd Mundharmonika gespielt und gesungen, so gruselig war der Abend dann doch nicht).

Am Ende angekommen, erkannte ich, dass es die Central Station war (wie nicht anders zu erwarten). Diese habe ich nie genutzt, sondern immer zwei Stationen weiter namens Wynyard. Es gibt hier anscheinend ueber 20 Gleise. 16,17 sollten zu meiner Zielstation fuehren...

Diese allerdings waren gesperrt, statt dessen gab es einen Verweis auf die Gleise 4 und 15. (Kennt jemand diese Folge von Asterix und Obelix mit Passierschein A38?) Dort angekommen bemerkte ich allerdings, dass diese nicht dort hin fuehrten, wo ich hin wollte.

In letzter Minute erkannte ich noch, dass die Gleise 1 und 2 zu Wynyard fuehrten, ich witterte sicheres Gewaesser, stieg bei Bahn in Gleis 2 ein, um zu bemerken, dass Gleis 1 richtig war... Ich kehrte um und der Zug fuhr los, geschafft...

Bei Wynyard musste ich umsteigen, was normalerweise in Ordnung ist. Doch... doch... !

Es kam ganz anders. Meine ueblichen Linien fuhren nicht ohne Hinweis darauf, wieso! Ich ging heraus, ging auf der anderen Seite wieder rein, nur um zu bemerken, dass beide Wege nach Rom fuehrten.

Ploetzlich blitzte auf einer blauen Tafel der Text auf, die Bahnen wuerden nicht fahren, es gaebe einen Ersatzbus auf der Clarington Street! Dieser Text verschwand innerhalb von zwei Sekunden wieder und... tauchte nie wieder auf. Auch sonst gab es keinen Hinweis mehr darauf, wieso die Bahnen nicht fuhren. Aber gut, ich hatte die Information.

Die Suche nach der Clarington Street erwies sich allerdings als schwierig. Ich schaute auf der Karte nach, sie sollte einfach eine Parallelstrasse zur Bahnstations-Strasse sein. Doch dort stand an der Bushaltestation das Schild mit "Margaret Street". Ich lief zurueck, probierte zwei andere Strassen in der anderen Richtung, doch diese waren natuerlich falsch. Ich wollte mich auf der Karte neu orientieren, aber irgendwie passte alles nicht zusammen...

Lange Rede, kurzer Sinn: An der Bushaltestelle stand nicht der Name der Strasse sondern der Name der senkrecht verlaufenden Strasse... Als ich das erkannt hatte, wartete ich auf meinen Bus.

Der Bus fuhr dann ueber mir nicht erklaerliche Umwege nach North Sydney und dort konnte ich endlich meine Bahn nach Wollstonecraft nehmen, wovon ich dann zu Fuss nach Hause laufen konnte.

Was fuer ein Abend...

Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert. Zuletzt am 20.08.2010 um 16:22:27 Uhr von .
20.08.2010, 03:57:01
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 9) Ein Hut, ein Pott, ein Bahnenkomplott [Photos:8]
Guten Morgen Kurzer,
ein sensationeller Beitrag - endlich mal wieder eine Geschichte von Crocodile Dundee in der großen Stadt. Toll!
Also am besten hat mir ja das Foto mit den Getränken gefallen - ich habe mich köstlich amüsiert
Und Mensch ich kenne sogar die Folge von Asterix und Obelix und kann mir dich so richtig gut in dieser Rolle vorstellen - aber wo war Idefix die ganze Zeit???
Das war wirklich mal wieder ein toller Beitrag vor dem Wochenende - sehr schön!
Wir werden morgen nach Olpe fahren und ich werde wohl von dort aus Deine spannenden Geschichten verfolgen - dann wieder mit Helen, gell? Die kommt ja heute wieder
Also bis bald & ganz liebe Grüße
20.08.2010, 08:43:06
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 9) Ein Hut, ein Pott, ein Bahnenkomplott [Photos:8]
Ja, ist richtig, Jenny und sie werden um halb 11 oder so ankommen. Wo, weiß ich nicht, aber mal sehen.

Das Internet klappt zur Abwechslung gerade Mal! Ich habe mich im Router aufgehalten und ohne etwas zu machen, ist das Internet dann aus der Ecke gekrochen. Und nicht nur das, mir ist Tyson bis in mein Zimmer gefolgt. T.J. hingegen ist sehr scheu, ich konnte ihn ein wenig streicheln, dann lief er panisch davon.
20.08.2010, 09:35:31
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 9) Ein Hut, ein Pott, ein Bahnenkomplott [Photos:8]
Hallo Mischa!
Bei dem Namen "Hot Pot" fällt mir spontan ein, dass es ja nicht sooo weit von Australien entfernt eine Insel gibt, wo die Ureinwohner sich früher solcher "Heißen Pötte" bedienten. - Die Papuas auf Neuguinea! Früher Kannibalen ( vielleicht einige heute noch), ist so manch ein Mensch im "Selbigen",
nur größer, gelandet.
Nun eine Frage. Zu welcher Uhrzeit bist denn du eigentlich durch Sydney getigert? Und hat sich inzwischen geklärt, warum einige Bahnen nicht gefahren sind? Die nächtliche Tour war ja sehr abenteuerlich und spannend und eine gute Gelegenheit, den Alkohol vernebeln zu lassen.
Bis bald
20.08.2010, 10:29:33
Benutzer


Stufe:

Array von 0 EP
  Re: 9) Ein Hut, ein Pott, ein Bahnenkomplott [Photos:8]
So viel Alkohol hatte ich ja nicht intus, der hätte verrauchen müssen.

Und ich war zwischen 10 und 12 unterwegs, also nicht wirklich spät!

Die Bahnen sind vermutlich nicht gefahren, weil Gleisarbeiten waren. Oder weil zu viele Bahnfahrer betrunken waren, man weiß es nicht, man munkelt nur.

Von den Kannibalen hab ich schon gehört. Aber es soll ja sehr ungesund sein, Gehirne zu essen. =/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert. Zuletzt am 20.08.2010 um 16:24:53 Uhr von .
20.08.2010, 11:19:08
Seiten: >1<